Ratgeber: Schulden aus Selbständigkeit?

Sie haben ein konkretes Anliegen, das Ihnen unter den Nägeln brennt? Schauen Sie doch mal bei unseren Fragen nach. Vielleicht finden Sie dort genau Ihre Frage wieder. Einfach anklicken und die richtigen weiterführenden Fragen auswählen. Hier erhalten Sie dann auch erste Tipps, was Sie konkret als nächstes tun können. Fast immer macht es Sinn, erst einmal Ordnung in Ihre Unterlagen zu bringen. Manchmal halten wir auch einen Musterbrief für Sie bereit oder empfehlen Ihnen eine geeignete Anlaufstelle für Ihre nächsten Schritte.


Welche Besonderheiten gelten für das Insolvenzverfahren bei Schulden aus einer Selbständigkeit?

Grundsätzlich fallen alle Personen, die derzeit wirtschaftlich selbstständig tätig sind - ob freiberuflich, als Gewerbetreibende oder als Kleinunternehmen - unter das Regelinsolvenzverfahren. Neben Privatpersonen können aber auch ehemals Selbstständige mit überschaubaren Vermögensverhältnissen unter das Verbraucherinsolvenzverfahren fallen. Als überschaubar gelten Ihre Vermögensverhältnisse, wenn Sie weniger als 20 Gläubiger und keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen haben.

Das Verbraucherinsolvenzverfahren wurde 1999 mit der neuen Insolvenzordnung eingeführt, um überschuldeten Personen eine Chance auf einen wirtschaftlichen Neuanfang und ein Leben ohne Schulden zu ermöglichen. Am Ende des Verfahrens können Ihnen dann die verbleibenden Verbindlichkeiten erlassen werden.
siehe auch Information: Verbraucherinsolvenzverfahren

… Sie sind selbständig tätig und planen nun ein Insolvenzverfahren? … Sie haben Ihre Selbstständigkeit bereits aufgegeben und planen nun ein Insolvenzverfahren?